Literaturpremiere: Bumm. Bumm! Die Knarre macht bumm.

Beim Schulhausroman entwickeln Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit renommierten Autoren eine eigene Geschichte und eigene literarische Figuren. Die Initiative „Schulhausroman“ startete 2005 in der Schweiz. In Deutschland wird das kreative Sprachförderprojekt nur in Bremen und Hamburg realisiert – jeweils mit großem Erfolg. Erst 2016 wurde dem Projekt der Bundespreis für modellhafte Kooperationen von Kultur und Schule in der Kategorie „Teilhabe“ an den „Bremer Schulhausroman“ verliehen. Federführend umgesetzt wird das Projekt vom Literaturhaus Bremen.

Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Oberschule Geestemünde haben mit der Unterstützung des bekannten Schriftstellers Feridun Zaimoglu, ihr erstes eigenes Buch verfasst. Bumm. Bumm! Die Knarre macht bumm. ist eine Geschichtensammlung zur tragischen Ausweglosigkeit von Drogenkonsum, zu Gewalt, Korruption und organisiertem Verbrechen.

Am 20. Juni werden die beiden neuen Schulhausromane erstmals in Bremerhaven vorgestellt. Die Lesung beginnt um 18:00 Uhr im Kulturzentrum Pferdestall. Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Schulhausroman: www.schulhausroman-bremen.de

Veranstalter: Literaturhaus Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.