Trash Challenge

Einer etwas anderen Aufgabe widmeten sich am 15. März Schülerinnen und Schüler der achten Klasse im Zuge ihres Sozialpraktikums. Die sogenannte „Trash Challenge“, das Säubern eines verdreckten Areals und die anschließende Präsentation des aufgesammelten Müllberges ist zur Zeit ein großer Trend in den sozialen Netzwerken.

Menschen motivieren sich gegenseitig etwas gegen die Verschmutzung in unseren Straßen und an unseren Stränden zu tun. Das Internet ist voll von Menschen, die uns zeigen wollen: ich habe mit meinem Einsatz etwas ausrichten können im Kampf um eine saubere Umwelt!

In Zeiten der Plastikberge in den Ozeanen, verendeter Wale mit kiloweise Plastikmüll in ihren Mägen und verdreckten Straßen und Schulhöfen als gruselige Begleiterscheinung unserer Wegwerfgesellschaft mutet gerade diese Challenge sehr sinnvoll an.

>

Und so schlossen sich ein gutes Dutzend Schülerinnen und Schüler zusammen um an unserem weitläufigen Schulgelände etwas zu ändern. Sie reinigten den kompletten Schulhof, die Büsche und schwer zugängliche Bereiche unseres Schulgeländes. Das Resultat von vier Stunden harter körperlicher Arbeit ist erstaunlich und erschreckend zugleich:

Mit relativ wenig Zeitaufwand und wenigen Schülerinnen und Schülern, jedoch mit großem Einsatz, wurde eine beträchtliche Ansammlung von Müll aufgesammelt, wohlgemerkt nur von unserem Schulgelände!

Daraus ergibt sich für uns folgender Auftrag:

Wir entsorgen unseren Müll richtig!
Wir lernen Müll zu trennen und verbreiten das Wissen an Menschen, die es nicht können!
Wir sprechen Mitschülerinnen und Mitschüler darauf an, wenn sie ihren Müll achtlos auf den Boden werfen und zeigen ihnen Alternativen auf!

Gutes Gelingen und legt los, jetzt ist die Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.