Prävention gegen Antisemitismus – „Kippa auf dem Kopf, Gürtel in der Fresse“

„Egal, ob du wie ein Deutscher oder Palästinenser aussiehst, in Deutschland kriegst du auf die Fresse, wenn du eine Kippa trägst. So ist es zwei Jugendlichen in Berlin ergangen, die beweisen wollten, dass es in Deutschland ungefährlich ist, mit einer Kippa herum zu laufen“.
Dies ist einer von vier Fällen, die im Rahmen der Veranstaltung „Leih dir einen Juden“, von den SuS der OSG erörtert wurden. Im Dienstleistungszentrum (DLZ) Grünhöfe haben sich die Klasse 10b, mit Mircea Ionescu, dem Vorsitzenden der Menorah jüdische Gemeinde zu Bremerhaven e.V. und Frau Can, zu einem gemeinsamen Austausch getroffen. Ziel der Veranstaltung war es, den SuS die Problematik des Antisemitismus näherzubringen und den vorherrschenden Judenhass in Deutschland vorzubeugen. Gleichzeitig sollten die SuS dazu animiert werden, die Perspektive zu wechseln, um somit ihr Empathievermögen zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.