COOLTOUR 2018

Wind wird Klang

Das Team vom Regionalmagazin „Buten und Binnen“ von Radio Bremen hat uns am Donnerstag besucht.

Drachen, die in der Luft vibrieren und über das altmodische Schnurtelefon direkt abgehört werden können, Bambusflöten von mehr als 3m Höhe, Windbäume mit mehr als 60 Windrädern – das sind u.a. die Zutaten für den Soundtrack „Windklang“ im Weserstrandbad. Bereits zum 5. Mal laden Oberschule Geestemünde und Unerhört- Verein für Neue Musik e.V. zum Saisonabschluss vom 20.-22. September im Rahmen der Cooltour 2018 an die Weser.

Bereits ab Montag wird an den Werkzeugen für den „Windklang“ in der Oberschule Geestemünde gearbeitet. Das international wirkende Drachen- und Windklang Team um die Künstlerinnen Anke und Kirsten Sauer betreut den Bau von speziellen japanischen Drachen, die kleine Windmusikinstrumente in die Lüfte heben. Am Boden unterstützen Langsaitenharfen den speziell vibrierenden Klang, der körperlich erfahrbar wird.

Neu in diesem Jahr sind ebenfalls Windbäume als Träger für kleine Windräder, die zwischen dem Wellenrauschen und dem Wind klanglich vermitteln. Unterstützung bekommen die neuen Instrumente aus dem Windklangschuldepot. Hier lagern die langen Bambusflöten, Windharfen und das PET-Flaschen Orchester und teilen die Freude am erneuten Einsatz.

Mit dem Schweizer Improvisationsmusiker Urs Leimgruber erabeitet das 20 köpfige Windklangorchester der Oberschule Geestemünde eine Performance für den Sonnenuntergang am Freitag, 21. September vor. Der Zufall der Windklänge vermählt sich mit organisiertem Klang auf der Suche nach aeolischer Harmonie.

Vorgearbeitet hat die Klasse 7c der Schule. Mit dem Kölner Medienkünstler Ralf Schreiber haben sie für Goethe’s Fest bereits eine Installation entwickelt, die auch den Bremerhavener Strand in ein neues Klangfeld verwandelt. Selbstgebaute kleine mechanische und elektronische Musikinstrumente bilden hier ein futuristisches Orchester, das in seinem Eigenleben von Mensch und Natur gesteuert wird.

Grenzgänge sind stets ein Thema für Unerhört – Verein für Neue Musik e.V. Die Cooltour 2018 sucht einmal mehr die Herausforderung, die alten natürliche wirkenden Kräfte mit zeitgemäßen Wirkungseinflüssen und Gestaltungsmöglichkeiten in Verbindung zu bringen. Eine Verortung von natürlichen Ressourcen und geeigneten klanglichen Anwendungen stecken den Rahmen.

„Einfaches handwerkliches Geschick intelligent angewendet!“ so beschreibt Initiator Jens Carstensen den Zugang zu aktueller Musik. „Damit genug Raum bleibt, um die Ohren für Spieler und Zuhörer weiterhin zu verblüffen!“

Über 150 junge Schülerinnen und Schüler werden in der Projektphase mitarbeiten und ihre Arbeit ab Freitag 21. September 11 Uhr am Strandbad vorstellen. Dafür erhalten sie die Unterstützung der Sparda-Bank Stiftung Hannover und der Liz Mohn Musik- und Kulturstiftung.

Die beteiligten Künstler bespielen zum Abschluss am Samstag, 22. September ab 19 Uhr den Strand.

Im Spätsommer 2018 werden Drachenbau und Windmusikinstrumente wieder eine Schwerpunkt in der Projektarbeit an der Oberschule Geestemünde bilden. Dies geschieht wie in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit professionellen Künstlerinnen und Künstlern.
Unsere Arbeitsergebnisse wollen wir vom 17.-23. September 2018 im Weserstrandbad mit einem kleinen Windkunstfestival präsentieren.
Unerhört-Verein für Neue Musik e.V. übernimmt in Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt der Oberschule Geestemünde die Koordination und Planungsvorbereitung.

Als Künstler und Windkunstprofis werden in diesem Jahr
Kirsten Sauer
Anke Sauer
Roland Kraft
Ralf Schreiber
Urs Leimgruber
Kai Zeller
Kevin Ricke

die Woche am Bremerhavener Strand begleiten.

Tolle Anregungen für die gestalterische Arbeit unserer Profis finden sich auf den Seiten des Zentrums für Wind, Kunst und Kultur

Strandgesang- eine Symphonie aus Windsaiten, Klangpfeifen und Windrädern

Für alle an der Mitarbeit interessierten Menschen finden sich die Informationen zu den Workshops
hier:
Drachenbaukurs
Langsaitenwindinstrument
Windkunst
Windrädchen
Anleitung für die neuen Windinstrumente:

Blechdosen
Drachenschnüre geben Geräusche ab die verstärkt werden können.
Web Uli Wahl: http://www.windmusik.com/windleinenklänge

Didier Fermant hat Kugeln aus Ton gebaut.
Auf Uli Wahls Seite habe ich aus Papier kaschierte gefunden.
Die Instrumente sind direkt durch das Drachensegel montiert. Fotos im Beitrag anklicken.
http://www.windmusik.com/windorgeln

Aus Roofmade, Schaumplatte.
Die Flöten werden mit dem Drachen fest verbunden, der Resonanzkörper liegt hinten, die Pfeife schaut vorne heraus, dann pfeift es auf jeden Fall.
das Wäre einen Versuch wert.
http://www.windmusik.com/Pfeifen
http://www.windmusik.com/pictures/winoplan.gif

Japanische Windbögen – Film der VBK-B Juni 2018

Instrumente für Bremerhaven Herbst 2018

Beispiele für Klangerzeugung auf Drachen montiert:

Gefördert von

Stiftung Sparda-Bank Hannover
Liz Mohn Musik- und Kulturstiftung
Unerhört-Verein für Neue Musik e.V.
Stiftung prohelvetia

Pressefeedback:

 

Unsere Strandprojekte in den letzten Jahren:

COOLTOUR 2016 Wenn ich fliegen könnte
Grünhöfe liegt am Strand
COOLTOUR 2014
COOLTOUR 2012
COOLTOUR 2010
COOLTOUR 2008

Ein Gedanke zu „COOLTOUR 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.